klick

06.02.2012

Die Sache mit dem Erwachsen werden


Ich habe letztens auf Animexx einen Weblogeintrag  gelesen, in dem es um dieses Thema (genauer: Sich weiter Entwickeln und erwachsen werden, oder eben nicht erwachsen werden) ging und es hat mich nachdenklich gemacht.  Im Prinzip ging es darum, dass sie sich weiterentwickelt hat und es sie irgendwie merkwürdig findet, dass einige Leute sich immer noch wie vor 2-3 Jahren verhalten bzw. dieselben Interessen haben. (Jetzt mal nur gaaanz grob zusammen gefasst.) Mich fasziniert es immer, wie die Definition "Erwachsen sein" genau ist. Ich habe einen festen Job (auch wenn es nicht mein Traumjob ist), ich habe eine Wohnung, ein Auto, eine lang haltende, gute Beziehung und ich habe einen Hund. Ich verdiene genug Geld um mir diesen Lebensstandard zu erhalten und habe trotzdem noch etwas für mein Hobby über. Für mich sind das alles Zeichen, dass ich durchaus in der Lage bin ein "Erwachsenes" Leben zu führen. Und doch höre ich immer wieder von Verwandten und Bekannten:

"Nimm die Schleife aus dem Haar, dafür bist du zu alt!"
"Du kannst dir doch keine roten Haare färben, du bist doch keine 16 mehr!"
"Ist der Rock nicht etwas zu kurz für dein Alter?!?"


Und immer, wenn ich solche Aussagen höre in dem mir deutlich gemacht wird, dass ich nicht erwachsen sondern kindisch bin, frage ich mich, wer eine Altersgrenze für rote Haare, Haarschleifen und kurze Röcke festgelegt hat. (Zumal ich finde, dass sich das anhört, als wäre ich schon über  50 und nicht 25 ^^''') Ich trage solche Sachen einfach weil sie mir gefallen und habe nicht im geringsten Lust sie gegen andere Sachen zu tauschen, nur weil der Mehrheit was anders trägt. Und ich finde, dazu sollte auch niemand gezwungen werden. Vielleicht ändere ich mich irgendwann einmal (mit 40 habe ich vielleicht keine roten Haare mehr, wer weiß das schon ^^'), aber nicht, solange ich daran Freude habe und ich mir so gefalle, wie ich bin.

Und solange ich am Cosplay noch Spaß habe, werde ich das auch weiterhin tun. Wahrscheinlich werde ich mit 30 keine 12 jährigen Mädchen mehr cossen, aber es gibt genug Charas, die ich sehr liebe, die auch älter sind und für die ich vielleicht sogar noch nicht "erwachsen genug" aussehe und die spare ich mir dafür auf XD

Ich höre im Bezug auf Cosplay auch oft Sätze wie:

"Ich bin zu alt mit 20 Jahre für das Cosplay, das ist doch kindisch ich höre damit auf."

Und solche Sätze machen mir ehrlich gesagt immer Bauchschmerzen. Für mich gibt es wahnsinnig viele Gründe um mit etwas auf zu hören. Man verliert die Freude daran, man möchte lieber ein Geld für anderes Ausgeben, oder man setzt seine Prioritäten generell anders (Familie, Beruf, etc.) Aber wenn ich an etwas Spaß habe, warum sollte ich es aufgeben, nur weil der Großteil der Gesellschafft es kindisch findet? (Da gibt es auch genug was die "normalen" Erwachsenen machen, was ich kindisch finde, wie sich jedes Wochenende auf dem Kiez ins Koma saufen, junge Mädels angraben, rumpöbeln und dann in die U-Bahn zu kotzen <.< Und damit hören die Leute leider auch nicht an ihrem 18 Geburtstag auf.) Natürlich ist es jetzt jedem selber überlassen, warum er damit aufhören will, ich persönlich würde mich wahrscheinlich in 10 Jahre darüber ärgern, wenn ich aus falschen Idealen mit etwas aufgehört hätte, was ich mal sehr gerne gemacht habe und dann vielleicht schon, wenn es mir bewusst werden würde,  wirklich zu alt dafür bin. (Weil Familie, keine Zeit mehr, Geld anders investiert, etc.)
Ich frage mich auch oft, wer das Recht hat mir zu sagen, bis zu welchem Alter ich irgendwas tragen darf oder welches Hobby ich machen darf? Jeder sollte verdammt noch mal das tun, woran er Spaß hat, egal wie alt, wir leben ja schließlich nur einmal, warum dann nicht so, wie man selber will, egal wie komisch man für Außenstehende aussieht. XP
Das man sich weiterentwickelt ist natürlich normal, genauso wie es normal ist mit der Zeit sein Interessen zu verändern. Obwohl ich mir manchmal noch wünschte, ich könnte mich schon so auf Dinge freuen wie als Kind, das war schon toll *___* (Anfang Dezember schon so aufgeregt wegen Weihnachten sein, das man kaum noch schlafen kann oder sich so sehr auf die nächste Folge eines Cartoons zu freuen, dass man ganz hibbelig wurde, das war schon toll XDD)
Aber ich hoffe zumindest, dass ich mit 40 immer noch Träume habe, die ich erreichen will und irgendwo mein inneres Kind immer noch da ist. *___*

Ach ja, und das merkwürdigste, was ich glaube ich jemals gehört habe war:

"Du solltest mal langsam ein Kind kriegen, du bist ja schon fast zu alt!"

O______o Was bitte? Davon mal abgesehen, das ich denke, das jeder ein Kind kriegen sollte wann er dazu bereit ist (der eine halt schon mit 18, andere halt erst mit 30), was denkt sich eigentlich jemand, den ich wohlgemerkt nicht mal kenne, sich so sehr in mein Privatleben einzumischen und mir sowas vorzuschreiben? Nur weil es selber für sie so gut war heißt das ja nicht, dass es für jeden anderen Menschen auf der Welt genauso gut ist <.< Menschen gibt es <.< (Und nein, es war jetzt nicht aus medizinischer Sicht...)
So, das war jetzt eigentlich mehr Text als ich vor hatte zu schreiben, aber das musste ich einfach mal los werden. XP
Das war dann auch schon mein Wort zum Montag.

Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht?
Wie reagiert ihr da drauf?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...